EN

fr

Mediation ALLGEMEIN

pl

ru

TR

Mediation ist ein außergerichtliches, freiwilliges Verfahren, das den beteiligten Parteien, sei es für die Durchführung

eines Projektes oder für die Bewältigung eines Konfliktes, eine eigenverantwortliche Lösungsfindung ermöglicht.

 

Der/die Mediatior/in schafft einen vertraulichen und geschützten Rahmen und begleitet  unparteiisch und

professionell durch das Verfahren. Die Verantwortung für eine tragfähige und nachhaltige Lösung liegt während des

gesamten Verfahrens bei den Parteien selbst.

 

Mediationen eignen sich für eine Vielzahl von Projekten und Konflikten in Wirtschaft, Verwaltung,

Organisationen, Familien sowie im privaten Umfeld.

 

Die Methode und die lösungsorientierte Haltung des/der Mediators/Mediatorin ist immer dann empfehlenswert und nützlich, wenn die beteiligten Personen ein Interesse an der eigenen Mitwirkung und an einer konstruktiven Fortsetzung einer bestehenden freiwilligen oder notwendigen Beziehung untereinander haben.

Aufeinander zugehen - Handlungsfähigkeit gewinnen
Vorteile mediation
zeitgewinn Eine Mediation hat keine langen Vorlaufzeiten. Der Konflik ist regelmäßig in relativ kurzer Zeit klärbar. Der Abstand zwischen den Terminen wird von den Konfliktparteien selber bestimmt. Mediation kann somit nachhaltig und effizient endgültig abgeschlossen werden. kostenersparnis Bei höheren Streitwerten ist Mediation erheblich günstiger als ein Gerichtsverfahren über mehrere Instanzen. Das unbürokratische Verfahren spart Zeit und somit Geld. erhalt der beziehungen Die einvernehmliche Streitbeilegung bietet gute Perspektiven für die weitere Zusammenarbeit zwischen den Parteien. Somit werden auch finanzielle Nachteile vermieden, die mit der Zerstörung einer Geschäftsbeziehung einhergehen kann.
vertraulichkeit Informationen über den Konflikt sowie sensible Informationen über das Unternehmen geraten nicht an die Öffentlichkeit. Dies bietet Schutz vor Imageverlust und negativer Publicity. interessengerecht Die Konfliktparteien besitzen selbst die größte Kompetenz, ihren Streit zu schlichten. Sie erarbeiten in eigener Verantwortung, unterstützt vom Mediator/in, für sie maßgeschneiderte Lösungen. So werden für beide Konfliktparteien vorteilhafte Lösungen gefunden (Win-Win-Lösungen). planungssicherheit In kurzer Zeit wird eine verbindliche Lösung vereinbart, die die Unsicherheit für weitere Planungen verhindert.
entscheidungsbefugnis Die Parteien bestimmen das Verfahren und behalten die Kontrolle über den Ausgang. Es kommt zu keinem Ergebnis, welches nicht von beiden Seiten akzeptiert wird.
Grundprinzip mediation Freiwilligkeit Die freiwillige Teilnahme aller Beteiligten am Mediationsverfahren stellt einen wesentlichen Beitrag zu einem zufrieden stellenden Ergebnis der Mediation dar. Verschwiegenheit Die MediatorInnen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Allparteilichkeit MediatorInnen fühlen sich allen beteiligten Personen in gleichem Maße verpflichtet. Zielorientierung Die Mediation ist zielgerichtet. Das Ziel ist es, eine tragfähige Vereinbarung zu treffen, die in ihrem Ergebnis völlig offen ist und die sich im Prozess durch Zutun aller Beteiligten entwickelt. Verantwortlichkeit Die Verantwortung über die Inhalte der Mediation liegt bei den beteiligten Personen. Die MediatorInnen haben die Prozessverantwortung und führen die Konfliktparteien durch diesen Prozess

© 2019 designed by kav36 GmbH